Donnerstag, 20.06.2024

Patientenvertreter schlagen Alarm wegen Situation und Personalmangel in der stationären Pflege

Empfohlen

Felix Braun
Felix Braun
Felix Braun ist ein engagierter Journalist, der sich durch seine tiefgründigen Recherchen und seine Fähigkeit, komplexe Themen verständlich darzustellen, auszeichnet.

In deutschen Alten- und Pflegeheimen herrscht akuter Personalmangel, der zu Notfällen und Notsituationen führt. Die Arbeitsbelastung steigt, und es fehlen bereits heute 115.000 professionell Pflegende allein in der stationären Langzeitpflege.

Personalmangel in Pflegeheimen

Die Situation in deutschen Alten- und Pflegeheimen ist alarmierend. Akuter Personalmangel führt zu Notfällen und Notsituationen, die die Gesundheit und das Wohlergehen der Pflegebedürftigen gefährden. Insbesondere in der stationären Langzeitpflege fehlen bereits heute 115.000 professionell Pflegende, was die Arbeitsbelastung weiter verschärft.

Fehlende Pflegekräfte und Einsatz von Rettungskräften

In einem Berliner Alten- und Pflegeheim rief eine Pflegerin kürzlich Polizei und Feuerwehr, da nachts Personal fehlte. Ein ähnlicher Vorfall ereignete sich in Schleswig-Holstein, wo ein plötzlich erkrankter Pfleger die Betreuung von 80 Rettungskräften übernehmen lassen musste. Diese Vorfälle verdeutlichen die erschreckende Realität des Personalmangels in der Pflege, die zu Notsituationen führt und nicht mehr adäquat bewältigt werden kann.

Forderungen nach besseren Arbeitsbedingungen und fairer Bezahlung

Angesichts der prekären Situation wird der Ruf nach besseren Arbeitsbedingungen und fairer Bezahlung lauter. Der Deutsche Pflegerat mahnt dringend Verbesserungen an, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken und die Arbeitsbelastung zu reduzieren. Auch der Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz beklagt eine hohe Dunkelziffer beim Personalmangel in der Nachtschicht und fordert dringende Maßnahmen zur Entlastung.

Pflegeversicherung und alternative Wohn- und Versorgungsangebote

Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach fordert angesichts der besorgniserregenden Lage eine Pflege-Bürgerversicherung, um langfristig für eine adäquate Versorgung zu sorgen. Zusätzlich sind alternative Wohn- und Versorgungsangebote eine wichtige Option, um die Situation zu verbessern und den Bedürfnissen der Pflegebedürftigen gerecht zu werden.

Die aktuelle Pflegesituation erfordert dringende Maßnahmen zur Verbesserung der Pflegebedingungen. Eine Aufweichung der Grenzen zwischen stationärer und ambulanter Versorgung sowie bessere Bezahlung sind notwendige Schritte, um die Pflegekräfte zu entlasten und die Versorgung sicherzustellen. Die besorgniserregende Realität des Personalmangels erfordert eine umfassende und nachhaltige Lösungsstrategie, um die Pflegebedingungen dauerhaft zu verbessern und die Würde der Pflegebedürftigen zu wahren.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten