Samstag, 20.07.2024

Sinner bei French Open trotz Startproblemen weiter auf Kurs

Empfohlen

Sabrina Hoffmann
Sabrina Hoffmann
Sabrina Hoffmann ist eine kreative Reporterin, die mit ihrem scharfen Blick für Details und ihrer Fähigkeit, komplexe Themen verständlich zu machen, überzeugt.

Jannik Sinner machte es spannend, aber am Ende behielt er die Oberhand. Trotz anfänglicher Startprobleme kämpfte sich der junge Tennisstar ins Viertelfinale der French Open. In einem packenden Match besiegte er den Franzosen Corentin Moutet mit 2:6, 6:3, 6:2, 6:1 und feierte seinen elften Sieg auf der Grand-Slam-Bühne in Folge. Eine beeindruckende Leistungssteigerung, die seine wachsende Klasse unter Beweis stellte.

Gegen Moutet fand Sinner zunächst schwer ins Spiel und verlor den ersten Satz deutlich. Doch dann zeigte er seine mentale Stärke und kämpfte sich Punkt für Punkt zurück. Seine präzisen Aufschläge und prallen Returns ließen seinen Gegner keine Chance. Moutet konnte nicht mit Sinners temporeichem und präzisem Spiel mithalten.

Der Weg ist jedoch noch nicht zu Ende. Im Viertelfinale wird Sinner auf Grigor Dimitrow treffen, einen weiteren herausfordernden Gegner. Dennoch ist Sinner nach seiner eindrucksvollen Leistungssteigerung und mentale Stärke in den vergangenen Matches definitiv ein Titelkandidat bei den French Open.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten