Samstag, 20.07.2024

Pandemie-Aufarbeitung: Welche Bundesländer haben sich mit Corona befasst

Empfohlen

Sabrina Hoffmann
Sabrina Hoffmann
Sabrina Hoffmann ist eine kreative Reporterin, die mit ihrem scharfen Blick für Details und ihrer Fähigkeit, komplexe Themen verständlich zu machen, überzeugt.

In einem aktuellen Überblick zeigt sich, dass die politische Aufarbeitung der Corona-Pandemie in den deutschen Bundesländern uneinheitlich verläuft. Während die Hälfte aller Bundesländer bereits aktiv parlamentarische Formate zur Aufarbeitung gestartet hat, haben einige Länder noch keine Ambitionen in diese Richtung gezeigt.

Zu den Bundesländern, die bereits Maßnahmen zur Aufarbeitung ergriffen haben, gehören Brandenburg, Saarland, Schleswig-Holstein, Rheinland-Pfalz, Niedersachsen, Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen, Sachsen-Anhalt und Hessen. Diese setzen Untersuchungsausschüsse, Enquetekommissionen und Bürgerräte ein, um die Pandemiebewältigung zu analysieren.

Auf der anderen Seite haben Bundesländer wie Bremen, Hamburg, Berlin, Bayern, Thüringen, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern bisher keine konkreten Aufarbeitungsmaßnahmen gestartet. Der Fokus liegt in diesen Ländern noch nicht auf der systematischen Analyse der bisherigen Maßnahmen und Ergebnisse.

Die unterschiedlichen parlamentarischen Formate und Initiativen spiegeln die Vielfalt der Herangehensweisen wider. Die Aufarbeitung der Corona-Pandemie dient dem Ziel, aus den Ergebnissen zu lernen und die Handlungsfähigkeit für zukünftige Pandemien zu verbessern.

Weiterlesen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein

Aktuelle Nachrichten